PG Bad Neustadt
Zum Erntedank Gottesdienst hatten sich viele Löhriether Familien und Gäste in der sehr festlich geschmückten Kirche St. Jakobus eingefunden. Vor dem Altar hatte Matthias Reus und sein Helferteam den wohl schönsten ErntedankAltar des Landkreises aufgebaut und so wird Löhrieth noch zu einem „Wallfahrtsort“, so Pfarrer Andreas Krefft in seiner Begrüßungsansprache.

Die alljährliche Dank- und Friedenswallfahrt der Pfarrei St. Konrad zum Kreuzberg war in diesem Jahr eine echte Herausforderung. Strömender Regen begleitete die Wallfahrer auf weiten Teilen der Strecke von Bad Neustadt zum Heiligen Berg der Franken. Doch eine Gruppe von rund 30 unermüdlichen Wallfahrern, denen diese Dank- und Friedenswallfahrt am 3. Oktober ein großes Anliegen ist, ließen sich nicht abschrecken und zogen tapfer durch den Regen.

„I want to ride my bicycle“Diesen Wunsch haben sich 15 Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren aus der Kirchengemeinde St. Bonifatius in Dorsten (Bistum Münster) erfüllt. Sie sind momentan unterwegs auf einer 16-tägigen Radtour nach Pottenstein in der Fränkischen Schweiz.

„Wir feiern die Vielfalt“ - so lud Pfarrer Dr. Andreas Krefft in der vollbesetzten Stadtpfarrkirche zu einem ganz besonderen Festgottesdienst, anlässlich des 50jährigen Bestehens des Kindergarten Mariä Himmelfahrt ein. Diese Vielfalt kam gleich zu Beginn zum Ausdruck, als die Kindergartenkinder mit ihren Eltern und den bunten Fahnen der Nationalitäten, die im Kindergarten vertreten sind, in die Kirche einzogen. Jeder grüßte in seiner Landessprache und stellte das Heimatland vor: Rumänien, Russland, Kosovo, Syrien, China, Italien, Georgien, Slowakai, Polen und natürlich Deutschland.

18 Jahre lang war Erika Keidel (dritte von links) für die Betreuung der Ministranten in der Pfarrei Mariä Himmelfahrt zuständig. Für dies lange Zeit dankten ihr Pfarrer Dr. Andreas Krefft (rechts), Diakon Wolfgang Dömling (links) und die Oberministranten Jonas Ludwig (zweiter von links) und Julian Bambach (zweiter von rechts) im Namen aller Ministranten.

Weihbischof Ulrich Boom spendet 55 Jugendlichen in der Stadtpfarrkirche die Firmung

Auch im Jahr 2017 fand wieder das legendäre Pfingstzeltlager der Pfarreiengemeinschaft Bad Neustadt mit 141 Teilnehmern statt. Eine Woche wurde der Jugendzeltplatz am Schloss Saaleck in Hammelburg mit Zelten belagert. In seiner jahrzehntelangen Geschichte kamen noch nie so viele junge Menschen zusammen, um sich bei spannenden Spielen und Aktionen zu vergnügen, berichtete Lagerorganisator Alexander Klamt.

„Alle die bei der Prozession mitgehen, sind lebendige Christusträger“, fasste Pfarrer Hans Beetz zu Beginn der Fronleichnamsprozession die Bedeutung zusammen. Es war das erste Mal, dass die Pfarrei St. Johannes Brendlorenzen, die Pfarrei Mariä Himmelfahrt Bad Neustadt und die Kuratie Heilige Familie Mühlbach zu einer gemeinsamen Fronleichnamsprozession einluden.

In diesem Jahr stand die zweitägige Fußwallfahrt der Pfarrei Mariä Himmelfahrt zum Kloster Kreuzberg unter dem Motto „Miteinander auf dem Weg im Zeichen des Kreuzes“. In den frühen Morgenstunden machten sich 68 Pilger, unter Führung von Wallfahrtsleiter Gerhard Zinke von Bad Neustadt aus auf den Weg in die Rhön. Den Pilgersegen hatte ihnen zuvor Pfarrer Dr. Andreas Krefft mit auf den Weg gegeben.

62 Firmlinge aus den Pfarreiengemeinschaften „Bad Neustadt“, „Don Bosco – Am Salzforst, Hohenroth“, „St. Martin Brend, Brendlorenzen“ und „Am Kreuzberg, Bischofsheim“ haben sich in den frühen Morgenstunden von Bad Neustadt aus auf den Weg zum Kreuzberg gemacht.

Schon eine Woche vor der normalen Bittwoche machte sich die Löhriether Kirchengemeinde auf den Weg nach Dürnhof.

­