PG Bad Neustadt
Auch in diesem Jahr begannen die katholischen und evangelischen Christen aus Bad Neustadt und Umgebung die Feier der Osternacht gemeinsam auf dem Marktplatz.

Auge in Auge Jesus begegnen – der Kinderkreuzweg der Pfarreiengemeinschaft Bad Neustadt führte am Karfreitag Vormittag von der Mühlbacher Kirche nach Bad Neustadt zur Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Gemeinsam mit Pfarrer Dr. Andreas Krefft haben sich Familien auf den Weg gemacht, Jesus auf seinem Weg zu begleiten, ihm zu begegnen und mit ihm zu beten.

Im Sonntagsgottesdienst wurde von Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Monika Hochgesang eine Spende an Pfr. Krefft übergeben. Im März dieses Jahres hatte Küster Matthias Reuß im Holzbackofen von Löhrieth Brote gebacken.

Der Palmsonntagsgottesdienst begann mit der Segnung der Palmzweige am "Schmerzensmann" unterhalb der St. Konradkirche. Pfr. Senzel begrüßte die Gläubigen und bedankte sich bei den Eltern der diesjährigen Kommunionkinder für die Herstellung der Palmsträußchen, die an die Anwesenden weitergegeben wurden. Diakon Dömling verkündete das Evangelium vom Einzug in Jerusalem und anschließend zog die Prozession unter den Klängen der Musikapelle Gartenstadt zur Kirche.

In den Wochen vor dem Osterfest bietet Pfarrer Dr. Andreas Krefft jeden Mittwoch Abend eine Spätschicht-Andacht zu einem anderen Themenschwerpunkt an. Um „wagen“, „erkennen“ und „zweifeln“ ging es in den ersten drei Spätschicht-Andachten.

Kerzen erhellten die Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Das Kreuz von Taizé, lange rote Tücher prägten den Altarraum. Eine punktuelle Beleuchtung setzte effektvolle Akzente in der nahezu voll besetzten Kirche. Pfarrer Dr. Andreas Krefft lud die Menschen ein, zur Ruhe zu kommen, einen Moment der Stille zur Besinnung zu nutzen, um dann gemeinsam in einer Taizé-Lichterfeier für den Frieden in der Welt zu beten.

Das vergangene Wochenende stand im Dekanat Bad Neustadt ganz im Zeichen des Besuchs von Bischof Dr. Friedhelm Hofmann und Weihbischof Ulrich Boom in Bad Neustadt, Bad Königshofen und Mellrichstadt. Voll besetzt war die Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt am Sonntag Morgen, als der Bischof mit einer Vielzahl an Geistlichen zum gemeinsamen Gottesdienst einlud.

Voraussichtlich wird die Amtszeit von Bischof Dr. Friedhelm Hofmann als Bischof von Würzburg mit Vollendung seines 75. Lebensjahres in diesem Jahr zu Ende gehen. Ihm ist es daher aus Zeitmangel nicht mehr möglich, das Dekanat Bad Neustadt zu visitieren, so wie er es in fast allen anderen Dekanaten der Diözese zusammen mit Weihbischof Ulrich Boom in den letzten Jahren getan hat.

Der weltweite Weltgebetstag wird jedes Jahr, immer am ersten Freitag im März gefeiert. Der Gottesdienst wird jährlich von Frauen aus einem anderen Land vorbereitet. Auch in vielen Gemeinden in Deutschland und auch im Dekanat Bad Neustadt organisierten und gestalteten Frauen in konfessionsübergreifende Gruppen den Weltgebetstag.

Am Mittwoch, den 15. Februar fand ein Wort-Gottes-Dienst zum Thema: Perspektivenwechsel in der Kirche in Mühlbach statt.

Die Clownin Rosa Sommer besuchte in der Faschingszeit den Montagstreff der Pfarrei Mariä Himmelfahrt.

Der Katholische Frauenbund Bad Neustadt startet mit dem Besuch der Närrischen Weinprobe in Zeilitzheim in die heiße Phase der Faschingszeit.

­