PG Bad Neustadt
Himmlische Klänge mit Eintracht Frohsinn und FreundenWas wäre eine Adventszeit ohne Musik. Was wäre die Gartenstadt, hätte sie nicht die traditionsreiche Sängervereinigung „Eintracht Frohsinn“, die jedes Jahr in der besinnlichen Zeit zu einer Advents- und Weihnachtsandacht in die St. Konrad Kirche einlädt und auf die bevorstehenden Festtage, auf die wohl schönste Weise, einstimmt. Stimmgewaltig, voller Ehrfurcht und Vorfreude spürte man von Beginn an, dass die Sängerinnen und Sänger um Dirigenten Erhard Novak jede Menge Spaß am gemeinsamen Singen, am „Anzünden der Lichter der Freude“ haben.

Dieser Funke der Freude, der Vorfreude auf das Weihnachtsfest, sprang aber nicht nur bei den Gartenstädter Sängern auf die Andachtsbesucher schnell über, sondern auch als der befreundete Gesangverein aus Reiterswiesen mit seinem Chorleiter Elmar Brehm, die stillste Zeit im Jahr, den kalten Wind und schneeweiße Flocken oder das Leuchten im Advent besang.

Diakon Wolfgang Dömling bemerkte, dass Gott uns Menschen seinen Frieden schenke und allen seine Hand reiche. „Im Licht des Herrn wollen wir beten und unsere Wege gehen und erbitten, dass tödliche Waffen zu Werkzeugen des Friedens umgeschmiedet werden“. So wird das Licht an der Krippe zu einem wahren Friedenslicht und dieses braucht die Menschheit heute mehr denn je. Neben Instrumentalmusik, Solisten, Rosemarie Nowak die die Lesung verlas und zum Inne kehren einlud und Matthias Braun an der Orgel, wurden die zahlreichen Gäste zum gemeinsamen musikalischen Einstimmen auf die Zeit der Stille und der vielen Lichter eingeladen.

 

Foto: Die traditionsreiche Gartenstädter Sängervereinigung „Eintracht Frohsinn“ lud nicht nur die Kirchengemeinde in die St. Konrad Kirche ein, sondern auch musikalische Freunde und die Advents- und Weihnachtsandacht wurde zu einem wahren Hörgenuß.

 

Andreas Sietz 2800038

­