PG Bad Neustadt

Mit einen Jugendgottesdienst für die Firmlinge des Jahres 2020 in der Herschfelder Kirche wurde die Firmvorbereitung weitergeführt. Eigentlich hätten die Firmlinge im Juli durch den Bischof gefirmt werden sollen, aber wegen der Corona-Pandemie wurden alle Firmungen bis August abgesagt.

Die Band, die eigens für den Gottesdienst zusammengestellt wurde, spielte passend zu Beginn das Lied: "Verdammt lang her.." . Der Text des Liedes wurde von Pastoralreferent Christian Klug auf die Situation der Firmlinge umgeschrieben. Diakon Thomas Volkmuth sprach mit den Firmlingen ein persönliches Gebet, dass er anhand  von den Gebetskettchen die die Firmlinge mitgebracht hatten formulierte. Die Abrahamgeschichte wurde erfrischend jugendlich von Sarah Keune von der Regionalstelle für kirchliche Jugendarbeit erzählt. Die Geschichte wurde durch einen Dialog zwischen Joshua, einem Jungen der zur Zeit Abrahams lebte und genauso alt wie die Firmbewerber war (gespielt von Sarah Kneue) und Abraham ( gespielt von Diakon Wolfgang Dömling) beendet. Den Verkündigungsteil übernahm C. Klug und W. Dömling, bei dem es natürlich um den Heiligen Geist ging und seinem Wirken in der Welt und besonders bei uns vor Ort. Da der Solidaritätsmarsch  zum Kreuzberg abgesagt werden musste, wurde die Kollekte von über 400 Euro für ein Hygieneprojekt und eine Krankenstation für Neugeborene in Mosangadi in Burudi verwendet. Trotz Abstand und Hygienebestimmungen kam im Gottesdienst eine gute Atmosphäre und Stimmung auf, dazu trug wesentlich die sehr gute musikalischen Darbietungen der Band bei. 

­