PG Bad Neustadt

"Lass mich sein wie lebendiges Wasser"

dies war das Thema der Familienwortgottesfeier am Sonntag, den 7. März in unserer Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Im Mittelpunkt stand das Evangelium der Begegnung Jesu mit der Samariterin am Jakobsbrunnen.

In der Geschichte von Herrn Steinreich sollte den Kindern bewusst werden, dass es Dinge gibt, die man mit Geld nicht kaufen kann, wie z.B. das Leben oder die Liebe. Sie sind uns geschenkt.

So wie wir das Wasser zum täglichen Leben brauchen, haben wir alle auch Durst nach Freude, Geborgenheit, Vertrauen und Liebe. In der biblischen Erzählung bietet Jesus sich selbst an als sprudelnde Quelle, die nie versiegt.

Nachdem die Gottesdienstteilnehmer mit Hilfe der Wassertropfen erfahren hatten, was Jesus damit meint und was er uns schenkt, schickten sie ihre Post an Gott mit der Bitte für alle Menschen, die Durst haben, diesen zu stillen: für alle, die Durst nach Freundschaft und Liebe haben, für alle, die auf Genesung von ihrer Krankheit hoffen, für alle, die es nach Gerechtigkeit und Frieden dürstet.

Als Impuls für die zweite Hälfte der Fastenzeit erhielten die Kinder ein Bild von der Bibelgeschichte. Dieses war verbunden mit dem Auftrag, sich zu überlegen, wie sie selbst zu einer Quelle lebendigen Wassers werden können.

­