PG Bad Neustadt
Die alljährliche Dank- und Friedenswallfahrt der Pfarrei St. Konrad zum Kreuzberg am 3. Oktober wurde in diesem Jahr zum 30. mal durchgeführt. Kühles und trockenes Wetter begleitete die ca. 50 Wallfahrer auf weiten Teilen der Strecke von Bad Neustadt zum Heiligen Berg der Franken.

Nicht nur aus der Pfarrei St. Konrad sondern auch aus den anderen Ortsteilen der Pfarreiengemeinschaft Bad Neustadt und weiteren Gemeinden wie Brendlorenzen, Heustreu, Hohenroth, Münnerstadt,  Schwarzach, Volkach, Bad Kissingen und Lüttich waren Gläubige mit dabei. Begleitet von der Gartenstädter Musikkapelle und Diakon Wolfgang Dömling ging es über Leutershausen hinauf zum Kreuzberg. Unterwegs wurde gebetet und gesungen, Statio gehalten und es gab Raum für Gespräche untereinander.

Am Kreuzberg angekommen wurden sie vom Guardian des Klosters Pater Georg am Freialtar begrüßt und in die Kirche geleitet. Besonders beeindruckte ihn das Kreuz aus dem Draht der ehemaligen Grenzbefestigung auf einen Grenzpfahl. Dieses Kreuz mahne doch immer wieder neu nicht zu vergessen was war und welch kostbares Gut der Frieden sei.

Die Wallfahrtsmesse wurde im Anschluss mit Pfarrvikar Wolfgang Senzel, Pfr. Lieblein und Diakon Wolfgang Dömling gefeiert, der Kirchenchor übernahm den musikalischen Gestaltung. Am Ende des Gottesdienstes gedankte sich Pfarrvikar Wolfgang Senzel bei den Wallfahrtsführern Wolfgang Benkert und Konrad Müller sowie Diakon Wolfgang Dömling, der die geistliche Begleitung und die Texte ausgesucht und vorgebetet hatte. Ein Dank ging auch an alle die die Wallfahrt vorbereitet hatten, den Kreuz- und Lautsprecherträgern, den Musikanten, der Familie Jahrsdörfer für die Bewirtung und den Vorbetern.

Nach der Messe wurde ein besonderer Dank dem Wallfahrtsgründern Pfr. Albin Lieblein und Herrn Joseph Sennefelder ausgesprochen. Herr Sennefelder ist zum 30 mal dabei und hat somit noch nie gefehlt.

Im Anschluss an die Wallfahrtsmesse stand der Antoniussaal zur Begegnung und zum Gespräch den Wallfahrern und Gästen, die aus der Gartenstadt mit dem Bus gekommen waren zur Verfügung. Durch den Einsatz des Wallfahrtsbusses können jedes Jahr auch die älteren Gemeindemitglieder an der Wallfahrt und Begegnung teilnehmen, für die der Weg zu anstrengend und beschwerlich ist.

Ein Raum für Dich

Abana Baseka

PG St. Martin

­